Beratungsanfragen bitte per E-Mail an
boeker-at-khboeker.de

Seminaranfragen bitte per E-Mail an
boeker-at-khboeker.de

Karl-Hermann Böker

Hartlager Weg 61A

33604 Bielefeld

Festnetz 0521-4532040

Mobil 0152-29221929


Neu: Die Betriebsvereinbarung "Home Office"

164 Seiten

ISBN 978-3-945394-30-4

Preis: 14,90 € (inkl. MwSt.)

Erscheinungsdatum: Ende Juli/Anfang August 2020

Nach Erscheinen hier bestellen.

 

Zu dem Buch:

Die Gründe für ein Interesse an einer Arbeit in den eigenen vier Wänden sind sehr unterschiedlich. Für den Betriebsrat und seine Mitglieder sind damit stets die zentralen Fragen verbunden, was bei der Einführung von Home-Office zu beachten ist und welche Aspekte sowie Regelungen eine Betriebsvereinbarung zum Home-Office beinhalten sollte.

 

Bei der Beantwortung dieser Fragen will die Broschüre behilflich sein. Sie gibt den Leserinnen und Lesern eine wertvolle Hilfestellung und unterstützt sie bei der Diskussion um die inhaltliche Ausgestaltung einer eigenen Betriebsvereinbarung „Home-Office“.

 

Wichtige Aspekte sowie Diskussionspunkte zur Arbeit in den eigenen vier Wänden werden in der Broschüre thematisiert, kreative Ideen für die eigene Betriebsratsarbeit werden vorgestellt. Zentrale Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zum Home-Office werden aufgezeigt und erörtert. Sie erleichtern auf diese Weise die Ausarbeitung eines Regelungswerkes für den eigenen Betrieb.

 

Über die Autoren:

Karl-Hermann Böker und Dr. Martin Wolmerath beschäftigen sich seit vielen Jahren mit zentralen Themen der Betriebsratsarbeit. Als kompetente Berater und Referenten auf Fachtagungen sowie Seminaren sind sie in der gleichen Weise geschätzt wie auch als Verfasser zahlreicher Fachbücher und Fachaufsätze.

Aus dem Vorwort

Bislang war das Arbeiten im Home-Office in Deutschland nicht sonderlich weit verbreitet. Dies änderte sich schlagartig mit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie. Ab Mitte März 2020 wurden viele Arbeitnehmer binnen kürzester Zeit und völlig unvorbereitet von ihren Arbeitgebern zu einer Arbeit in den eigenen vier Wänden aufgefordert, um einer rasanten Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. Teilweise konnte auf diese Weise die Einführung von Kurzarbeit verhindert oder auf ein geringeres Maß reduziert werden. Was dabei nicht berücksichtigt wurde, das ist das vorhandene Wissen und die sichere Erkenntnis, dass das Home-Office

nicht als eine Art Schnellschuss ad hoc eingeführt werden sollte. 

 

Betriebsräte sind daher oftmals aufgefordert, die Arbeit im Home-Office im Nachhinein einer betrieblichen Ausgestaltung und Regelung zuzuführen. Andere Interessenvertreter stehen vor der Aufgabe, sich mit dem Thema Home-Office auseinandersetzen und eine betriebliche Regelung finden zu müssen. Weitere Betriebsratsmitglieder möchten sich informieren, ob und gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen das Home-Office in ihrem Betrieb eingeführt werden könnte. Die vorliegende Broschüre, die in der „edition Betriebsratswissen heute“ erschienen ist, will ihnen hierbei eine wertvolle Hilfestellung geben. Sie unterstützt die Interessenvertreter in den Betrieben bei der Diskussion um die inhaltliche Ausgestaltung einer eigenen Betriebsvereinbarung zum

Home-Office. Zentrale Aspekte sowie Diskussionspunkte zur Arbeit in den eigenen vier Wänden werden thematisiert und kreative Ideen für die eigene Betriebsratsarbeit werden vorgestellt. Zentrale Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zum Home-Office erleichtern die inhaltliche Ausgestaltung eines Regelungswerkes für den eigenen Betrieb.

 

Die Broschüre will die Leserinnen und Leser unterstützen, eine auf den jeweiligen Betrieb passgenau zugeschnittene betriebliche Regelung erarbeiten, verhandeln und abschließen zu können. Wir würden uns freuen, wenn Ihnen dies mithilfe unseres Werkes gelingt.